Fischsaurier Hauffiopteryx typicus

Ichthyosaurus_Janvier_s

Die paläontologischen Sammlungen des Nationalmuseums für Naturgeschichte beherbergen eine ganze Reihe von gut erhaltenen Fischsaurierfossilien, darunter auch dieses vom wissenschaftlichen Mitarbeiter des Museums, Jo Simon, meisterhaft präparierte Exemplar eines Hauffiopteryx typicus. Ichthyosaurier waren meeresbewohnende Reptilien mit einem fischähnlichen, stromlinienförmigen Körper. Diese Fischsaurier gehörten im frühen Jura mit zu den häufigsten und vielfältigsten Meeresräuber. Gegen Ende […]

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Die Falbkatze oder Wie der Mensch zur Katze kam

Falbkatze

In Europa, und natürlich auch in Luxemburg, lebt die Unterart Europäische Wildkatze, in Nordafrika und dem Nahen Osten die Unterart Afrikanische Wildkatze oder Falbkatze. Genetische Analysen haben gezeigt, dass alle heutigen Hauskatzen von dieser Afrikanischen Wildkatze abstammen und dass die Hauskatzen mit Hilfe des Menschen in die ganze Welt gelangten. Wahrscheinlich gelang es mehreren Kulturen […]

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Der Nebelparder

Nebelparder

Der nachtaktive und gut getarnte Baumbewohner ist nur selten am Boden anzutreffen. Die Jagd nach Nasenaffen, Gibbons oder Orang-Utans führt nämlich den wendigen Nebelparder Neofelis nebulosa von Baum zu Baum. Der lange, buschige Schwanz dient dabei als Balancierhilfe. Die langen Krallen geben Halt und die muskulösen Hinterbeine die nötige Kraft auch größere Lücken zu überspringen. […]

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Die Europäische Wildkatze

wildkatze

Die Wildkatze bewohnt in mehreren Unterarten ein riesiges Gebiet, das von Westeuropa über Zentralasien bis nach China und südlich bis nach Südafrika reicht. Die einzelnen Unterarten unterscheiden sich durch die an den jeweiligen Lebensraum angepasste Fellfärbungen. In Europa, und natürlich auch in Luxemburg, lebt die Unterart Europäische Wildkatze, in Nordafrika und dem Nahen Osten die […]

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Der Amurleopard

Amurleopard_s

Der Amurleopard Panthera pardus orientalis, eine Unterart des Leoparden, ist in der Wildnis die seltenste Großkatze der Welt und steht am Rande des Aussterbens. Die Raubkatze kommt nur noch in der Amur-Region Russlands und in zwei Provinzen Nordchinas vor. Zu den Hauptbedrohungen zählen Lebensraumverlust und Beutetiermangel. Amurleoparden kennzeichnet ein dichtes Fell, das kräftig und einheitlich […]

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Der Puma

Puma

Der Puma (Puma concolor), auch Silberlöwe, Berglöwe oder Kuguar genannt, hatte eines der weit ausgedehntesten Verbreitungsgebiete Amerikas. Es reichte vom Süden Kanadas bis hin zum südlichen Patagonien. Mittlerweile ist das Verbreitungsgebiet stark eingeschränkt.

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Der Karakal

Caracal_s

Der Karakal Caracal caracal, gut erkennbar an seinen schwarzen Pinselohren, wird wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Luchs, auch als Wüstenluchs bezeichnet. Trotz dieser Bezeichnung, ist der Karakal nicht strikt an Wüsten gebunden, sondern lebt in allen trockenen Habitaten, wie Halbwüsten, Steppen und Trockenwäldern. Der Karakal ist ein nachtaktiver Einzelgänger. Seine Beutetiere sind Hasen und Nagetiere, […]

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Schwarzer Panther

Bagheera

Als Panther bezeichnet man einen schwarzen Leoparden oder Jaguar. In der Ausstellung “Alles fir d’Kaz” sind beide zu sehen. Je nach Lichteinfall kann man beim Panther noch die für Leoparden/Jaguare typische Fleckenzeichnung sehen. Verantwortlich für diese dunkle Fellvariante ist eine stärkere Pigmentierung, dies man als Melanismus bezeichnet.

Objet vum Mount |

Die Katze des Monats: Der Eurasische Luchs

Luchs_s

Wann der Eurasische Luchs (Lynx lynx) in Luxemburg ausgerottet wurde, ist nicht bekannt, man geht aber davon aus, dass es vor über 200 Jahren war. Sicher ist, dass er ausgerottet wurde, und zwar infolge einer stetigen und gnadenlosen Jagd durch den Menschen. Ähnliches widerfuhr ihm in den meisten Ländern Westeuropas. Glücklicherweise überlebten größere Bestände in […]

Objet vum Mount |

Oktober-November 2016: Haarstern des Unteren Jura

haarstern

Die Abteilung für Paläontologie des Nationalmuseums für Naturgeschichte widmet sich seit kurzem der Entwicklung der Biodiversität am Ende des Unteren Jura, einer Periode vor 185 Millionen Jahren, die heftigen Umweltveränderungen ausgesetzt war. Im Rahmen dieser Studie erforscht der Paläontologe Ben Thuy den Stamm der Stachelhäuter, zu denen u. a. die Seeigel und Seesterne gehören. Das […]

Objet vum Mount |

August 2016: Hundskopfboa

Hundskopfboa_Objekt August

Noch bis zum 8. Oktober in der Sonderausstellung “Von Orchideen, Kakao und Kolibris – Luxemburger Naturforscher und Pflanzenjäger in Lateinamerika” zu sehen, steht die Hundskopfboa als Objekt des Monats August stellvertretend für alle anderen Schlangen, mit denen sich die Luxemburger Naturforscher in Lateinamerika beschäftigten und über die sie in ihren Reiseberichten erzählen. Schlangen sind u.a. […]

Objet vum Mount |

Mai 2016: Onichocerus scorpio, ein Käfer mit Antennen-Stich

Ornichocerus

In einem auf dem 8. Dezember 1922 datierten Brief an Victor Ferrant, dem damaligen Kurator des Naturhistorischen Museums in Luxemburg, schildert der Agronom und Naturforscher Edouard Luja seine schmerzhafte Begegnung mit dem Käfer Onichocerus scorpio. Das Erstaunliche ist dabei, dass das Insekt mit seinen Antennen zusticht. Der “Täter” ist zur Zeit im Rahmen der Ausstellung […]

Objet vum Mount |

Dezember 2015: Gediegen-Blei und Bleiglätte. Schenkung von Frantz Majerus ans Museum (1854)

Plomb natif_Collection Majerus_carré

1854 schenkt der Bergbau-Ingenieur und Direktor einer mexikanischen Blei- und Silbermine, Frantz Majerus (1819-1887) dem naturhistorischen Museum in der Stadt Luxemburg mehrere Mineralien und Steine aus Mexiko darunter Exemplare aus Gediegen-Blei und natürlicher Bleiglätte aus der San Guillermo-Mine in Zomelahuacan im mexikanischem Staat Veracruz. Die Schenkung wird von Auguste Dutreux ab 1855 erwähnt. Der die […]

Objet vum Mount |