Die Katze des Monats: Der Eurasische Luchs

Luchs_s

Wann der Eurasische Luchs (Lynx lynx) in Luxemburg ausgerottet wurde, ist nicht bekannt, man geht aber davon aus, dass es vor über 200 Jahren war. Sicher ist, dass er ausgerottet wurde, und zwar infolge einer stetigen und gnadenlosen Jagd durch den Menschen. Ähnliches widerfuhr ihm in den meisten Ländern Westeuropas. Glücklicherweise überlebten größere Bestände in Osteuropa und in Skandinavien. Durch einige Wiederansiedlungsprogramme von Luchsen, z. B. in der Schweiz und in den Vogesen, ist die Art heutzutage wieder in Westeuropa zu finden, und breitet sich trotz illegaler Abschüsse durch einige wenige Unbelehrbare, langsam aber sicher aus.  Denn dass Einzeltiere in den kommenden Jahren auch Teile Luxemburgs in ihr Streifgebiet mit einbeziehen werden, kann man mit Sicherheit nicht mehr ausschließen. In der neuen Dauerausstellung, die ab dem 27. Juni zu sehen sein wird, ist der Eurasische Luchs schon als Bewohner des Lebensraums Wald ausgestellt.

Objet vum Mount |