Fotografien von Edouard Luja aus Kongo und Brasilien (14.5. – 26.6.2016)

Gleichzeitig zur großen Sonderausstellung Von Orchideen, Kakao und Kolibris – Luxemburger Entdecker und Pflanzenjäger in Lateinamerika im ’natur musée‘ präsentiert das Nationalmuseum für Naturgeschichte in neimënster die Ausstellung „Fotografien von Edouard Luja aus Belgisch-Kongo und Brasilien“.

Mit einer Vorliebe für Biologie und Forschungsreisen studierte der Luxemburger Edouard-Pierre Luja (1875-1953) in Belgien, Frankreich und England. Nach mehreren Aufenthalten im Kongo und in Mosambik reiste er später auch nach Brasilien. Dabei entdeckte, beschrieb und sammelte er ungefähr 80 neue Pflanzen- und 120 unbekannte Tierarten, darunter Fische, Ameisen, Schmetterlinge und andere Insekten.

In Luxemburg war Edouard Luja Mitglied der Botanischen Gesellschaft und des Großherzoglichen Instituts. Er war Ehrenpräsident der Société des naturalistes luxembourgeois. Einen Großteil seiner Sammlung vermachte er dem Naturhistorischen Museum in Luxemburg

Ausstellungskurator : Claude Wey

Vernissage : 13. Mai 2016 um 18.30

Edouard Luja au pied d'un caféier

vergangene Ausstellungen |