Diliphosaurus besucht die Oma (13/7/2015)

Im März 2014 konnte das Nationalmuseum für Naturgeschichte nicht ohne Stolz den erstmaligen Fund von Dinoknochen in Luxemburg vermelden. Die wissenschaftliche Untersuchung ergab, dass es sich dabei um einen Zahn und einen Zehenknochen von Dilophosaurus wetherilli handelte, der vor rund 200 Millionen Jahren am Rande einer Landmasse lebte, die sich von London bis Luxemburg erstreckte.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEin lebensgroßer Diliphosaurus (vom Kopf bis zur Schwanzspitze misst er immerhin stattliche 6 m) stattet nun ab Montag, dem 13. Juli denen in den paläontologischen Sammlungen des Museums aufbewahrten Knochen einen ganzmonatigen Besuch ab. Ermöglicht wird das Dino-Familientreffen dank einer Zusammenarbeit zwischen dem Nationalmuseum für Naturgeschichte und dem im April dieses Jahres neu eröffnetem und äußerst erfolgreichem Dinosaurierpark Teufelsschlucht in Ernzen (D).

Wir erwarten natürlich tolle Bilder, wenn Diliphosaurus am Montag um Punkt 11 Uhr im offenen Wagen im Stadtgrund vorfährt und im Garten des Museums seinen Platz einnimmt. Die Dino-Rekonstruktion wird bis Mitte August so zum zusätzlichen Hinkucker auch für die Tausenden von Touristen werden, die einen Blick oben von der Corniche runter in den Grund werfen werden.

Anlässlich des Dino-Besuches lädt das Nationalmuseum für Naturgeschichte ab dem 17. Juli 2015 jeweils mittwochs und freitags zu einem Paläontologie-Workshop ein. Die Teilnahme ist zu jeder Zeit zwischen 14.30 und 17.00 Uhr möglich. Die Beteiligung am Workshop ist gratis, Besucher zahlen nur den Eintritt ins Museum.

Aktuell |